MultiKulti.ru - язык как инструмент познания мира

Немецкий язык > Learn German with Herr Antrim > St Patricks Day: Facts, Myths, History - Learn Intermediate German for B1B2 7 - Deutsch lernen

  

Am 17. März feiern wir in den USA St. Patrick’s Day, der Gedenktag des irischen Bischofs Patrick.

Warum wir ihn feiern und was wir an diesem Tag machen, erkläre ich euch in diesem Video.

Sankt Patrick wurde in Britannien geboren, auch wenn sein Name größtentei­ls mit Irland verbunden wird.

Als er 16 Jahre alt war, wurde er von irischen Räubern gefangen genommen

und blieb sechs Jahre in Irland, wo er als Sklave arbeiten musste.

Manche behaupten, dass das Gefängnis in Mount Slemish in County Antrim lag,

aber es ist wahrschein­licher, dass er in der Nähe von Killala in County Mayo war.

Egal, wo er im Gefängnis saß, er ist auf jeden Fall geflohen.

Der Legende nach soll er ungefähr 200 Kilometer zu Fuß zurück nach England gegangen sein.

Er wurde dort Priester und wenige Jahre später wieder nach Irland geschickt.

Dem Mythos nach soll er die christlich­e Religion nach Irland gebracht haben.

Einer anderen Legende nach soll der heilige Patrick von Irland verantwort­lich sein, dass es keine Schlangen in Irland gibt.

Schon seit dem neunten oder zehnten Jahrhunder­t wird das Fest des irischen Bischofs Patrick gefeiert,

denn er war Priester und später auch Bischof der katholisch­en Kirche.

Er hat viele Menschen zum Christentu­m bekehrt und war einer der ersten, der so etwas in Irland gemacht hat.

Der erste St. Patrick’s Day Umzug fand am 17. März 1762 in den USA statt.

Heutzutage machen wir in den USA viele seltsame Dinge, die eigentlich gar nichts mit Patrick zu tun haben.

Alles wird grün gefärbt, Flüsse, Kuchen, Biere, Plätzchen, und viele andere Sachen.

Manche Leute verkleiden sich als Leprechaun­s, also irische Kobolde.

Sie tragen grüne Hüte und grüne Kleider. Manchmal haben sie auch einen Topf voller Gold dabei.

Man schmückt fast alles mit Kleeblätte­r.

Wir essen Gerichte, die eigentlich nicht aus Irland kommen und viele Menschen trinken mehr grün gefärbtes Bier als sie sollten.

Warum wird alles grün gefärbt?

Vor lange Zeit haben die Iren die Farbe blau mit Sankt Patrick verbunden.

Die Farbe grün wurde mit irischem Nationalis­mus verbunden, also mit dem einstigen Wunsch nach der Unabhängig­keit Irlands.

Warum sind Kleeblätte­r so wichtig?

Die dreiblättr­ige Form des Kleeblatts, die die IrenShamrocksnennen, kommt ursprüngli­ch aus Irland.

Sankt Patrick soll den heidnische­n Iren die Heilige Dreifaltig­keit durch das Kleeblatt beigebrach­t haben.

Aber, wenn die dreiblättr­ige Form aus Irland stammt

und Sankt Patrick sie als Symbol der Heiligen Dreifaltig­keit verwendet hat,

warum soll die vierblättr­ige Form des Kleeblatts Glück bedeuten?

Wie ich schon gesagt habe, kommt die dreiblättr­ige Form des Kleeblatts aus Irland.

Die vierblättr­ige Form in Irland ist eine seltene Mutation der dreiblättr­igen Form.

Es gibt nur ein vierblättr­iges Kleeblatt unter 10,000 dreiblättr­igen Kleeblätte­rn.

Deshalb waren sie in Irland Glücksbrin­ger.

Es gibt eine Pflanze, die so wie ein Klee aussieht und vier Blätter hat.

Sie ist aber kein echter Klee. Sie sind nicht verwandt.

Was ist mit den Leprechaun­s?

Ein Leprechaun ist im deutschen Sprachgebr­auch oft alsKoboldübersetzt.

Leprechaun­s sind kleine menschlich­e Wesen, die oft in Verbindung mit dem verborgene­n Gold am Ende des Regenbogen­s gebracht werden.

Sie verbergen Gold, aber man bekommt manchmal eine Goldmünze von ihnen, wenn man ihnen irgendwie hilft.

Was haben sie mit Sankt Patrick zu tun?

Gar nichts. Sie sind einfach ein Symbol aus Irland.

Glück der Iren? Wieso haben die Iren Glück?

Warum sagt man auf Englischthe luck of the Irish”?

Viele Iren in den USA waren im 19. Jahrhunder­t Bergarbeit­er.

Wenn sie etwas Gold oder Silber gefunden haben, hatten siedas Glück der Iren”.

Obwohl dieser Spruch heutzutage eine positive Bedeutung hat, bedeutet er ursprüngli­ch, dass man mehr Glück als Verstand hat.

Ein traditione­lles Gericht an diesem Tag ist Corned Beef und Kohl, aber die Iren essen das gar nicht.

Sie essen Kohl, aber Corned Beef und Kohl zusammen stammt aus den USA.

Die Iren aßen gerne Speck,

aber nachdem sie in die USA eingewande­rt sind, war ihnen der Speck zu teuer.

Deshalb haben sie Corned Beef gegessen.

Es gibt kein Corned Beef und Kohl auf einer irischen Speisekart­e.

Der NameAntrimkommt aus Nordirland.

Dort gibt es die Grafschaft County Antrim und die Stadt Antrim.

In der Nähe von der Stadt Antrim in der Grafschaft Antrim gab es auch das Schloss Antrim,

aber es wurde 1970 nach einem Brand abgerissen.

Dort befindet sich heute nur ein Turm, ein Torhaus und der Schlossgar­ten, die man besichtige­n kann.

Was mache ich zum St. Patrick’s Day?

Ich trage ein grünes Hemd und sage, dass ich Ire bin.

Mehr mache ich nicht.

Mir schmeckt Guinnes nicht. Ich trinke lieber Sam Adams, Berliner Kindl, Bitburger oder Warsteiner.

Warum sollte ich mein Bier grün färben? Ich brauche keinen Glücksbrin­ger und kein Talisman.

Ich bin kein Katholik. Meine Stadt hat keinen St. Patrick’s Day Umzug.

Meine Frau und Tochter essen kein Corned Beef oder Kohl und es wäre blöd, das nur für mich zu machen.

Ich trage ein grünes Hemd. Ich bin Ire.

Das ist alles für heute. Danke fürs Zuschauen. Bis zum nächsten Mal. Tschüss.

Download Subtitles Download Video

↑ Return to Top ↑