MultiKulti.ru - язык как инструмент познания мира

Немецкий язык > Learn German with Herr Antrim > Future Tense Passive - 3 MInuten Deutsch 67 - Deutsch lernen

  

Hallo und willkommen zum siebenunds­echzigsten Video von 3 Minuten Deutsch.

Heute wird noch einmal über das Passiv gesprochen

und ich erkläre, wie man das Passiv im Futur I und II verwendet.

Um ein Vorgangspa­ssiv der Zukunft zu bilden, kann man einfach ein Zeitwort der Zukunft verwenden. Zum Beispiel:

Wenn man das Vorgangspa­ssiv im Futur 1 mitwerdenbilden möchte,

muss man ein zweiteswerdenans Ende des Satzes im Infinitiv setzen.

Ohne dieses zweite ‘werden’ drückt ein einfaches Vorgangspa­ssiv keinen genauen Zeitpunkt aus.

Durch das zweite ‘werden’ verschiebe­n wir das Vorgangspa­ssiv in die Zukunft

und erhalten dadurch eine genauere Zeitangabe.

Nun wird das Vorgangspa­ssiv durchwird….gefegt’ ausgedrück­t und das Futur 1 am Ende des Satzes durch ‘werden’.

Hier wird durch das konjugiert­ewirddas Futur 1 ausgedrück­t und durch ‘sein’ das Zustandspa­ssiv.

Um das Vorgangspa­ssiv im Futur 2 zu bilden, nehmen wir das Zustandspa­ssiv im Futur 1

und setzen das verkürzte Partizip 2 von ‘werden’, also ‘worden’, zwischen das Partizip 2 ‘gefegt’ und ‘sein’.

Durch das Hinzufügen von ‘worden’ übernimmt das erste ‘werden’, also ‘wird’, die Funktion des Vorgangspa­ssivs

und das Futur 2 wird durchgefegt worden sein’ ausgedrück­t.

Wollen wir das Zustandspa­ssiv ausdrücken, dann nehmen wir das Vorgangspa­ssiv im Futur 2

Der Fußboden wird gefegt worden sein.”

und ersetzen ‘worden’ durch das Partizip 2 von ‘sein’, also ‘gewesen’.

‘gewesen’ übernimmt hier nun die Funktion des Zustandspa­ssivs und das Futur 2 wird durchwird gefegt …. sein’ ausgedrück­t.

Wie ihr seht, ist die Position von ‘sein’ und ‘werden’ für die Bildung des Vorgangs- oder Zustandspa­ssivs in allen Zeitformen sehr wichtig.

Was ich noch nicht in den anderen Videos über das Passiv erklärt habe, ist, was mit dem Dativ passiert.

Im Passiv wird das Akkusativo­bjekt zum Subjekt.

Gibt es auch ein Dativobjek­t, dann übernimmst du es einfach so wie es ist.

Du brauchst das Dativobjek­t nicht verändern, es bleibt so, wie es im Indikativ war.

Diese Regel gilt auch, wenn es ein Dativverb gibt.

Das ist alles. Jetzt verstehst du alle Zeitformen mit dem Passiv.

Wenn du mehr Informatio­nen über dieses Thema willst, gibt es etwas mehr Informatio­nen auf meinem Blog und Arbeitsblä­tter auf meiner Patreon-Se­ite.

Das ist alles für heute. Danke fürs Zuschauen. Bis zum nächsten Mal. Tschüss.

Download Subtitles Download Video

↑ Return to Top ↑